Archiv für den Monat: Juni 2012

.

regenblaetterkl

fingerhut
Es regnet.

Und auf dem Heimweg kauf ich Fingerhut.
“Sie wissen, dass der giftig ist?”
Mwaaa-ha-haaa.
Der blüht nun auf dem Balkon weiter. Ich mag den sehr. Weil er giftig ist. Und schön. Kommt gleich nach Sonnenblumen. Nein, eigentlich gleich auf. Lieblings-liebe-Blume und Lieblings-böse-Blume.

(Und ein paar mehr Hummeln werden wir nun haben. Hummeln lieben Fingerhut auch, die kriechen so schön in die Blüten rein. Und ich liebe Hummeln. Passt also alles.)

.

Große Freude beim Ausflug heute, als ich eine Babyblindschleiche fand. Unter morschem Holz.

Natürlich war ich vorsichtig. Und natürlich hab ich sie wieder freigelassen.

.

Für mein Kind ♥
Und wieder danke ich meiner Schwester, die zu meinen kleinen Reimen wunderbare Zeichnungen gemacht hat. Mein Kind, jetzt unterwegs zur Nordsee, wird wohl auch wieder entzückt sein über die “Gute-Nacht-Karten”, wie wir sie nennen.

.

Das Kind war mit der Klasse im Freibad. Nachmittags ruft es an und bittet mich, ein Paar Schuhe zum (späteren) Sommerfestfastferienpicknick mitzubringen. Die Schuhe wurden ihm nämlich geklaut. Die schönen Chucks, die tollen. Zum Kotzen. Scheiß Markenschuhe. Und überhaupt.

(Das Picknick war schön.)
(Und morgen gibts Zeugnisse.)

.

Wir haben zwei alte kleine Silberlöffel. Teelöffel. Hab ich von meiner Oma. Das Kind erwähnte neulich, daß da so dunkles Zeugs drumrum sei. Wie Dreck. Diese Schicht. Ich konnte dem Kind zwar grad nicht sagen, wie genau man das nennt, aber ich konnte ihm zeigen, wie das dunkle Zeugs drumrum verschwindet, nahm eine Schüssel, legte Alufolie hinein, Salz drauf, Löffel rauf. Dann das kochende Wasser. “Oh”, staunte das Kind, und ich sagte, daß Oma das früher schon so gemacht hätte. Man müsse die Löffel nur noch etwas putzen. “Ih!” sagte das Kind dann. Die Prozedur nämlich stinkt. Alu mit Salz und mit Silber und mit kochendem Wasser (oder was genau in welchem Zusammenhang auch immer) stinkt nämlich sehr. Nach faulem Ei oder so. Schwefelig. Ein wenig wie das heiße Wasser, als wir in Reykjavik geduscht haben. Deshalb trug ich die Schüssel zur anderen Seite der Küche. Leider stellte ich mich doof an, weshalb die Schüssel runterfiel. Dann stank die ganze Küche.

Verletzte gab es nicht.

.

Eine Kitareise ist dann am schönsten, wenn man wieder heim kommt.

reis
Doch, es war schön. Sehr schön. Aber die Nächte, da schlafe ich kaum. Weil ich alles höre. Nicht, daß viel los gewesen wäre in den Nächten. Aber es hätte so sein können, und darauf bin ich immer vorbereitet, und deshalb hab ich nur leicht geschlafen.
Davon abgesehen freute sich auch das Kind über meine Rückkehr.